Willkommen bei Tanzmomente

Werden Sie bei uns vom Fußgänger zum Tänzer. In unserer Tanzschule bietet Ihnen vom Grundkurs bis zum Hobbytanzen fortlaufend die Möglichkeit ein wunderbares Hobby zu Zweit zu entdecken.

Die Grundlagen für das paarweise Gesellschaftstanzen (Ballroomdancing) unterrichten wir mit dem Welttanzprogramm (WTP) mit Standard, Latein, und Modetänzen.

Darauf aufbauend werden im Medaillentanzen weitere Tänze unterrichtet. Diese werden vertieft, und passende Kombinationen unterrichtet.

Hierzu zählen die Tänze, der Langsame Walzer, der Tango, der Foxtrott zum Quickstep, der Slow Fox, der Wiener Walzer, der Cha Cha Cha, die Rumba, die Samba, der Jive, der Paso Doble, Salsa. Bachata, Merengue, Tango Argentino, Disco Fox, Polka, West Coast Swing, und Rock´Roll.

Tanzen

ADTV – Bewegung für Generationen

Die meisten Deutschen lernen Tanzen in einer der rund 800 ADTV-Tanzschulen. ADTV, das ist der Allgemeine Deutsche Tanzlehrerverband e.V., die größte Vereinigung ihrer Art weltweit mit über 2.830 Mitgliedern in ganz Deutschland.

Die ADTV-Tanzlehrerinnen und -Tanzlehrer „unterrichten“ pro Jahr rund zwei Millionen Menschen jeden Alters – Die Freude am Tanzen, auch als Vorbereitung auf einen späteren Beruf, beginnt bei den 3-Jährigen in der tänzerischen Früherziehung, im Kindertanzen und den Tanzprojekten. Besonders beliebt und ein Schwerpunkt für die ADTV-Kunden sind die Tänze des Welttanzprogramms (WTP) in ihrer großen Vielfalt. Nach dem WTP geht es weiter in den Medaillenkursen von Bronze bis Gold-Star, die auch Tanzkreise genannt werden. Jeder ADTV-Kunde hat die Möglichkeit, seine tänzerische Entwicklung durch das Ablegen von Medaillentests zu überprüfen.

Sehr beliebt sind die Spezialkurse. Zur Vielfalt des Angebotes gehören beispielsweise: Hochzeitskurse, Disco-Fox, Salsa/Mambo, West Coast Swing, Tango Argentino, Rock `n` Roll und vieles mehr. Selbstverständlich werden auch Kurse der modernen Umgangsformen angeboten, um die heute notwendigen Soft Skills zu unterrichten. Die ADTV- Tanzschulen haben es sich zur Aufgabe gemacht, das große Spektrum vom Kindertanzen bis zum Tanzen für den über 80-jährigen “Walzerkönig“ oder den Rollator-Tanzenden abzudecken.

Die Präsidentin, Cornelia Willius-Senzer aus Mainz, sieht den Verband im Aufwärtstrend: „ADTV-Tanzschulen sind durch ihre ausgebildeten Fachkräfte mehr denn je gefragt! Das Ziel, die Freude am Tanzen zu wecken, wird durch fachgerechtes Lehren und Lernen erreicht. Wer dann erstmal richtig Feuer gefangen hat, lässt sich zum ADTV-Tanzlehrenden ausbilden.

Die Mitglieder des ADTV befinden sich täglich im (sprichwörtlich) engen Kontakt mit ihren Kunden. Jenseits ihrer fachlichen Arbeit fühlen sich alle Mitglieder stets dem Anspruch von Toleranz, Verantwortung und Menschlichkeit verpflichtet. Mit ihrer Arbeit wirken ADTV-Tanzschulen sozialer Vereinsamung und gesellschaftlicher Ausgrenzung entgegen. Dies gilt im Besonderen auch für Kinder und Jugendliche. Tanzen ist Interaktion auf körperlicher, sozialer und auch mentaler Ebene. Verbunden sind diese Aktivitäten mit dem positiven Nebeneffekt, dass jede Form des Tanzens auch gesund ist. Kurzum: Die Tanzlehrer unterstützen die Menschen in unserem Land, im wahrsten Sinne des Wortes, Schritt für Schritt etwas für ihre Gesundheit zu tun. Tanzschulen sind Treffpunkt für ALLE. Dies gilt selbstverständlich auch für Menschen mit Behinderungen.

Beim jährlichen internationalen Tanzlehrerkongress INTAKO werden u.a. Erfahrungen ausgetauscht und neue Trends diskutiert. Das Logo ADTV ist ein geschütztes Qualitäts-Gütesiegel für Tanzen.

ADTV-CUP

ADTV – Bewegung für Generationen

Seit 2010 bieten ADTV-Tanzschulen einen speziellen Freizeit-Wettbewerb an, der nicht den Vergleich mit dem klassischen Turniertanz sucht, sondern gemeinsames Erleben und Tanzen als sinnvolle Freizeitbetätigung in den Vordergrund stellt: den »ADTV-Medaillen-Cup«. Die Grundidee der Cup-Serie ist es, mit anderen Menschen gemeinsam Freude am eigenen Tanzen zu erleben und ein Wir-Gefühl aller ADTV-Kursusteilnehmerinnen und -Kursusteilnehmer zu entwickeln.

Damit wirklich jede ADTV-Tanzschule Medaillen-Cup-Wettbewerbe durchführen kann, wurde auf eine aufwändige Organisationsform verzichtet. Es entstand u.a. eine bewusst knapp gehaltenes Reglement mit individuellen Anwendungsmöglichkeiten. So ist z. B. weder die Zahl noch die Art der Tänze festgelegt. Die Klassiker in Standard- und lateinamerikanischen Tänzen sind ebenso gestattet, wie die beliebten Freizeittänze Discofox, Salsa oder West Coast Swing. Für die organisatorische Durchführung kann das eigene Mitarbeiterteam einer Tanzschule eingesetzt werden. Die Punktevergabe erfolgt nicht nur nach dem Leistungsprinzip, sondern auch nach dem tänzerischen Engagement, also nach Platzierung und Häufigkeit der Meldungen.
Der ADTV-Medaillen-Cup ist eine bundesweite Aktion. An deren Ende steht – wie bei einem Deutschland-Cup – ein Finale, das seit 2011 regelmäßig im Rahmen des Internationalen Tanzlehrer-Kongresses »INTAKO« ausgetanzt wird.

zur Webseite des ADTV-Cups